Simultan-Veranstaltungen

 

Ruslan Ponomarjow

bei seinem Deutschland-DebŁt in der Rheingoldhalle. Der 18jährige ist jüngste Weltmeister aller Zeiten und (ELO 2743) spielt an 40 Brettern.

Endstand (20:20h): +30 =8 -2

Nur dem Herforder Jürgen Kleinert und dem Kostritzer Horst Eidam gelang ein Sieg gegen den amtierenden Weltmeister. Doch der vereinslose Christoph Driftmann war ein weiterer Held des Abends. Er beschäftigte den Ukrainer die letzten zehn Minuten ganz allein und verbuchte nach vier Stunden und 20 Minuten ein Unentschieden. "Es ist sehr anstrengend gewesen", kommentierte der 18jährige.

Bilder vom Event
Erste Partien
Bericht von Hartmut Metz
Einzelergebnisse

 


Ponomarjow


Ponomarjow - Driftmann

     


Konzentriert: Alexandra Kosteniuk


Kosteniuk vertieft in ihre Partie gegen den zwölfjährigen Jungstar Daniel Körnlein (SC Frankfurt-West)



Alexandra Kosteniuk

Die 18jährige, schöne Russin und Vizeweltmeisterin mit ELO 2459 spielt an 25 Brettern.

Endstand (22:34): +16=3-6

Nach 5:29h verläßt eine sichtlich erschöpfte Alexandra Kosteniuk den Kampfring der Simultanveranstaltung. Nagel, Oberwies, Wahedi, Körnlein, Diaz und Müßig gewinnen gegen die Russin. "Ein schönes Gefühl" sagt der seit sechs Jahren schachspielende Daniel Körnlein über seinen Erfolg gegen die Vizeweltmeisterin. Er war nach über drei Stunden Kampf der erste Sieger über Grazie Alexandra. Erleichtert sei er gewesen. Gegen Topalov habe er im Simultan 1998 schon ein Remis erkämpft. Gegen Kasparov und Polgar klappt das noch nicht, strahlt er.

Bilder vom Event
Einige Partien
Bericht von Harald Fietz
Einzelergebnisse