Pocket Fritz

Deutschland

Computer-Duelle besitzen bei den Chess Classic Tradition. Nach seinem Sieg im Ordix Open 1998 setzte sich Fritz on Primergy auch 1999 im Masters durch. Damals erzielte die Kombination aus der Hamburger Softwareschmiede Chessbase und dem Hochleistungsgerät von Fujitsu Siemens 9,5:4,5 Zähler. Im Vorjahr ertrotzte der "große Bruder" des Pocket Fritz ein 5:5 gegen die in der Weltrangliste auf Platz zwei bis sechs notierten Spieler. Auf einem Handheld spielt das Programm natürlich schwächer, weshalb Michael Adams und vor allem Computer-Experte Peter Leko deutlich favorisiert sind. Aber auf Grund des rasanten technischen Fortschritts dürfte Pocket Fritz in den nächsten Jahren eine ähnliche Entwicklung wie sein "großer Bruder" nehmen. Spannung verheißt das Duell vor allem, weil hinter Pocket Fritz ein ganz besonderer Entwickler steht: Stefan Meyer-Kahlen aus Düsseldorf ist amtierender vierfacher Computerschach-Weltmeister. Sein Programm Shredder besitzt hohes Schachwissen, das die Frage der Hardware in den Hintergrund treten lässt.