| Übersicht Chess960 | Ausschreibung | Anmeldung |

 

Ausschreibung FiNet Open (Chess 960)

Die Startgelder für Anmeldungen bis zum 27. Juli 2004 betragen:

Startgeld
FiNet Open
In Kombination mit
ORDIX Open
GM & IM
frei
frei
FM + Jugendliche
€ 25.-
€ 45.-
Erwachsene
€ 40.-
€ 70.-

Die Startgelder nach 27. Juli 2004 erhöhen sich um € 5,-; am Spieltag um € 10,-. Das Startgeld berechtigt zum freien Eintritt an den jeweiligen Abendveranstaltungen der Chess Classic Mainz.

Für das FiNet Open und das ORDIX Open wird ein gemeinsamer Preisfonds ausgeschrieben. Der Gesamtpreisfonds beträgt € 35.000.-

Preisgelder in €
1. Platz
6.000.-
Rating DWZ 2400 - 2201
2. Platz
4.000.-
1. Platz
600.-
3. Platz
2.500.-
2. Platz
400.-
4. Platz
1.500.-
3. Platz
250.-
5. Platz
1.250.-
4. Platz
100.-
6. Platz
1.000.-
5. Platz
50.-
7. Platz
800.-
Rating DWZ 2200 - 2001
8. Platz
700.-
1. Platz
500.-
9. Platz
600.-
2. Platz
300.-
10. Platz
500.-
3. Platz
200.-
11. Platz
400.-
4. Platz
100.-
12. Platz
300.-
5. Platz
50.-
13. Platz
200.-
Rating DWZ 2000 - 1751
14. Platz
200.-
1. Platz
350.-
15. Platz
150.-
2. Platz
250.-
16. Platz
150.-
3. Platz
150.-
17. Platz
150.-
4. Platz
100.-
18. Platz
100.-
5. Platz
50.-
19. Platz
100.-
Rating DWZ 1751 - 0001
20. Platz
100.-
1. Platz
250.-
Sonderpreis Damen 2. Platz
200.-
1. Platz
250.-
3. Platz
150.-
2. Platz
150.-
4. Platz
100.-
3. Platz
50.-
5. Platz
50.-
Sonderpreis Senioren Sonderpreise Jugendliche
1. Platz
250.-
U10, U12
je 100.-
2. Platz
150.-
U14, U16, U18
je 150.-
3. Platz
50.-
Nestorenpreis: Sachpreis

Erzielt ein Spieler Preise in zwei oder mehr Preisgruppen, wird jeweils nur der bestdotierte Preis ausgezahlt. Die jenem Spieler nicht ausgezahlten Preise werden an die nachfolgenden Preisträger in der jeweiligen Preisgruppe ausgeschüttet.

Kombinationspreise FiNet Open und ORDIX Open für die besten Teilnehmer, die an beiden Open teilnehmen. Wertungsgrundlage ist die erzielte Punkte- bzw. Wertungszahlsumme in beiden Turnieren.

Kombinationspreise
1. Platz
1.500.-
2. Platz
1.000.-
3. Platz
800.-
4. Platz
600.-
5. Platz
450.-
6. Platz
300.-
7. Platz
250.-
8. Platz
200.-
9. Platz
150.-
10. Platz
100.-
Damen
150.- + 2 Sachpreise
Senioren
150.- + 2 Sachpreise
U18
150.- + 2 Sachpreise
U14
150.- + 2 Sachpreise
Ratingklasse 2400-2201
150.- + 2 Sachpreise
Ratingklasse 2200-2001
150.- + 2 Sachpreise
Ratingklasse 2000-1751
150.- + 2 Sachpreise
Ratingklasse 1750-0001
150.- + 2 Sachpreise

Die Verteilung der einzelnen Preise auf beide Turniere erfolgt analog der Teilnehmerzahlen beider Openturniere. Für die ersten 20 Preise ist die Teilnehmerzahl der über 2400 gerateten Spieler massgebend und für die Rating- und Sonderpreise werden die Gesamtteilnehmerzahlen der beiden Open (FiNet Open 5.-6.August und ORDIX Open 7.-8.August) zu Grunde gelegt. Die prozentuale Verteilung der Preise erfolgt nach der Formel: Teilnehmer FiNet Open / hochgerechnete Teilnehmer ORDIX Open. Bei der Hochrechnung der Teilnehmerzahl für das ORDIX Open werden zu den vorangemeldeten Teilnehmern 20% (beruht auf Erfahrungswerten der letzten 10 Jahre) geschätzte Anmeldungen am letzten Tag dazu addiert. Analog werden die Zahlen für die ersten 20 Preise bei den über 2400 gerateten Spielern ermittelt. Das Mindestpreisniveau des teilnehmerschwächsten Open beträgt minimum 25%.

Beispiel: Zum leichteren Verständnis wenden wir die neue Regelung auf das letzte Jahr beispielhaft an. 179 (62 über 2400) TN im Chess960 Open und hochgerechnete 461 (75 über 2400) TN im ORDIX Open. Diese Zahlen würden bedeuten, unabhängig von der tatsächlichen Gesamteilnehmerzahl ORDIX Open letzten Jahres 500 (78 über 2400), dass die Preise in folgenden Verhältnissen geteilt würden: Für die ersten 20 Preise wäre das Verhältnis 45% zu 55%, das heisst z.B. der 1.Preis von € 6.000,- würde aufgeteilt in € 2.700,- für das FiNet Open und € 3.300,- für das ORDIX Open. Bei den Rating- und Sonderpreisen wäre das Verhältnis 28% zu 72%, so dass die Preise z.B: von € 600,- in € 168,- für das FiNet Open und € 432,- für das ORDIX Open aufgeteilt würden. Alle 34 Kombinationspreise werden additiv ausgeschüttet.

Bei Vorliegen von ELO- und DWZ-Ratingzahlen ist die höhere Zahl maßgebend für die Zuordnung in die Ratingklasse. Zu niedrige Angaben zu eigenen Ratingzahlen (DWZ/ELO) können zum Preisverlust führen. Spieler ohne offizielle Ratingzahl oder Turnierwertungszahl der Chess Classic können keine Ratingpreise gewinnen. Stichtage für Preise in allen Rating- und Altersklassen sind je der 4.8. für die Jahrgänge Senioren 1944, U18 1986, U16 1988, U14 1990, U12 1992, U10 1994. Preise in Rating- und Sonderklassen werden nur bei mindestens fünf Teilnehmern in der entsprechenden Klasse ausgeschüttet.

Die Preisverleihung wird nur bei Teilnahme an der Siegerehrung vorgenommen. Geldpreise werden bei Punktgleichheit nach Wertung vergeben, bei der Auslosung werden die hierfür notwendigen Regeln angewendet (Fortschrittswertung nach FIDE-Kongreß Puerto Rico).

Gespielt werden 11 Runden Schweizer System. Die Bedenkzeit beträgt 20 Minuten pro Partie zuzüglich 5 Sekunden pro Zug je Spieler. Es gelten die FIDE-Regeln für Schnell-Schach. Die Ausgangsstellung wird direkt vor Rundenbeginn ausgelost.

Im Turniersaal besteht absolutes Rauchverbot. Handys sind im Turniersaal auszuschalten. Der Gebrauch von elektroinischen Hilfsmitteln während der Partie führt zum Turnierausschluß.

 

| Übersicht Chess960 | Ausschreibung | Anmeldung |